Pressemitteilungen, Pressestatements und Interviews

Das schreibt die Presse über uns

Hier finden Sie aktuelle Pressemitteilungen, Interviews, Pressestatements und Veröffentlichungen der Bürgerstiftung Hanstedt.
 
  • 2022

  • 2021

  • 2020

  • 2019

  • 2018

  • Ältere Pressemeldungen

 

Bürgerinformationsbroschüre Ausgabe 2022/2023 ist in Bearbeitung

 

Bürgerstiftung Hanstedt engagiert sich bei Impfungen

2021
Tee zum Impfen
as. Hanstedt. Hanstedt hält zusammen: Dienstags wird in Hanstedt geimpft - und es bilden sich lange Schlangen vorm Küsterhaus. Damit die Wartenden nicht auskühlen, versorgt die Bürgerstiftung Hanstedt die Impfwilligen jetzt mit heißem Tee. Die Ehrenamtlichen stellen auch Stühle bereit für diejenigen, die nicht so lange stehen können.
 

Kleine Weihnachtsmeile in Hanstedt

2021
as. Hanstedt. Der Weihnachtsmarkt ist abgesagt, doch es gibt einen Trost: In der Adventszeit veranstaltet die Bürgerstiftung Hanstedt ab Freitag, 26. November, begleitend zum Hanstedter Wochenmarkt eine weihnachtliche Budenstadt auf dem Geidenhofplatz.
 

Ines Westphalen ist neue Vorsitzende der Bürgerstiftung Hanstedt

2021
Neue Vorsitzende
as. Hanstedt. "Seit Gründung der Bürgerstiftung im Jahre 2008 bewegt uns, das Leben in Hanstedt zu fördern, Gutes zu tun und Wertvolles zu bewahren. Das ist unser Antrieb“, sagte Sandra Kretzschmar, scheidende Vorsitzende des Kuratoriums, jüngst anlässlich des Stifterforums.
 

2.000 Euro für die Musikschule

2021
2000 Euro für die Musikschule
sv. Hanstedt. Dass die Musikschule der Gemeinde Hanstedt ein wichtiges Anliegen ist, daran besteht kein Zweifel: Erst kürzlich gewährte der Gemeinderat einen Liquiditätszuschuss in Höhe von 15.000 Euro. Nun spendete auch Hermann Buter, Gründer und 2. Vorsitzender der Hanstedter Bürgerstiftung, 2.000 Euro an die Musikschule. Damit stockte er die Differenz zu den fehlenden 17.000 Euro auf, die Saskia Reher, die Leiterin der Musikschule, schon kürzlich im Bildungsausschuss der Gemeinde beklagt hatte. Denn Corona-Hilfen zur Anschaffung neuer Ausstattung hätte es theoretisch zwar gegeben, doch was Reher wirklich brauchte, war finanzielle Unterstützung für die laufenden Personalkosten trotz Unterrichtsausfalls im Pandemie-Jahr. Die meisten ihrer Lehrkräfte arbeiten auf Stunden- bzw. Minijob-Basis. Nur vier Festangestellte konnte Reher mit Kurzarbeit auffangen.

"Die Kultur stand und steht aufgrund der Pandemie immer noch sehr unter Druck", sagt Hermann Buter. Seine verstorbene Frau war einst im Vorstand der Musikschule und auch er ist bis heute Mitglied.

Saskia Reher bedankte sich herzlich bei Hermann Buter für die Spende und betonte, wie sehr sie sich auch über neue Gesichter im Verein der Musikschule freuen würde: "Gerade als Beisitz in unseren Gremien kann jeder aktiv die Veranstaltungsszene in Hanstedt mitgestalten. Schließlich ist es wichtig, dass wir nicht nur mit unserem Kollegium und der Leitung entscheiden, sondern auch Platz für neue Ideen schaffen."
 

Hermann Buter - Gründer der Bürgerstiftung wird 90

2021
Herman Buter wird 90
sv. Hanstedt. Ideengeber, Kümmerer und Initiator. Diese drei Stichworte kennzeichnen den Mann, der sich mit gutem Recht längst hätte zur Ruhe setzen können und der am Sonntag, 23. Mai, seinen 90. Geburtstag feiert: Hermann Buter (Foto).

1931 in einer Zeit politischen Umbruchs geboren, lebt Hermann Buter nun schon seit vielen Jahren in Hanstedt und ist durch sein vielfältiges soziales Engagement kein Unbekannter in der Gemeinde. So kam es durch ihn im April 2008 zur Gründung der Bürgerstiftung Hanstedt, zu deren Vorstand er gehört. Die Bürgerstiftung startete seitdem viele spannende Projekte wie die Bökerstuuv, die Bibiliothek, die in diesem Jahr schon ihr zehnjähriges Bestehen feiert. Oder den Seniorenmittagstisch, bei dem ein kleines Team engagierter Mitarbeiter seinen Gästen zweimal im Monat ein gemeinsames Mittagessen anbietet, wodurch eine lebendige Gemeinschaft entstanden ist.

2012 entstand durch Buters Anstoß der Hanstedter Seniorenbeirat. Eine Einrichtung, die im Rahmen kommunaler Selbstverwaltung besonders die Lebenssituation älterer Menschen in den Blick nimmt und ihre Belange in die Lokalpolitik einbringt. 20 Jahre, von 1987 bis 2007, lenkte Hermann Buter außerdem die Geschicke des CDU-Ortsverbandes als Vorsitzender.

"Mit seinem Initiativen hat er in Hanstedt und weit darüber hinaus vieles bewegt", sagt Bernd Meyer, stellvertretender Vorsitzender der Bürgerstiftung. "Sein Engagement für andere war und ist generationsübergreifend. Das zeichnet ihn aus. Wer ihm begegnet, begegnet einem Mann mit wachem Blick und einem großem Herzen."
Zu seinem 90. Geburtstag gratulieren die Bürgerstiftung Hanstedt und das WOCHENBLATT.
 

Hanstedt: Bürgerstiftung sucht nach Lösungen

2020
Bürgerstiftung sucht nach Lösungen
Mittagstisch für Senioren ist vorerst gestoppt / Stifter-Forum muss verschoben werden.
 
mum. Hanstedt. Die massive Zunahme von Erkrankungen im Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Krise bewegt auch den Vorstand der Bürgerstiftung Hanstedt. "Das Bemühen unserer Regierung um eine kontrollierte Begleitung dieser Pandemie und ihrer Auswirkungen wollen wir unterstützen. Es geht um die Gesundheit besonders auch der vielen älteren Menschen in Hanstedt und Umgebung", sagt Sprecher Bernd Meyer.

Gerade die Senioren unterstützten die Mitglieder mit verschiedenen Angeboten und Projekten - etwa dem Senioren-Mittagstisch. "Leider können wir dieses Angebot zurzeit nicht aufrechterhalten", sagt Meyer. Das Mitarbeiter-Team um Ingrid Wego-Mencke sei mit den Menschen im Kontakt, die jetzt auf diese beliebte Begegnung miteinander verzichten müssen. "Sobald es wieder möglich ist, das Treffen zu organisieren, werden wir die Interessenten gern informieren", sagt Meyer. Dazu wurde ein Kontakt-Telefon eingerichtet. Die Nummer lautet 0172-6765433.

"Besonders schmerzlich ist für uns, dass die Bökerstuuv ebenfalls für den öffentlichen Publikumsverkehr geschlossen werden musste", sagt Meyer. Bei der Bökerstuuv handelt es sich um die öffentliche Bücherei in Hanstedt, die von der Bürgerstiftung betrieben wird.

Aktuell überlegt der Stiftungsvorstand, ob es alternative Möglichkeiten gibt, auch weiterhin Bücher auszuleihen. Büchereileiterin Christiane Dyck ist jeweils von Dienstag bis Freitag vormittags vor Ort und telefonisch erreichbar. Die Nummer lautet 04184-2121287.

Betroffen von der Corona-Situation ist auch das beliebte und wichtige Stifter-Forum, das gewöhnlich alle vier Jahre stattfindet. "Für uns ist das ein besonders wichtiges Treffen", sagt Bernd Meyer. "Dort begegnen sich Gründungsstifter und Zustifter, Unterstützer und Freunde der Bürgerstiftung. Sie entscheiden jeweils darüber, wie das Kuratorium der Bürgerstiftung besetzt wird." Eigentlich war das nächste Stifter-Forum für April geplant. "Leider muss auch dieses Treffen wegen der aktuellen Corona-Situation verschoben werden. Wir bitten dafür um Verständnis und informieren gern, wenn ein neuer Termin möglich wird."
 

"Danke für dieses Fundament"

2019
Bürgerstiftung verabschiedet Vorstandstrio
Bürgerstiftung verabschiedet Vorstandstrio.

mum. Hanstedt. Mit einer emotionalen Ansprache hat Katja Bodis, Kuratoriumsvorsitzende der Bürgerstiftung Hanstedt, jetzt Astrid Ellerbrock, Hans-Werner Witte und Ines Westphalen aus dem Stiftungsvorstand verabschiedet. Nach elf Jahren aktiver und engagierter Arbeit in der Bürgerstiftung hatte die Vorsitzende Ellerbrock für einen Vorstandsposten nicht wieder kandidiert, Witte und Westphalen treten ebenfalls nach dieser langen Zeit in die zweite Reihe und möchten sich zukünftig im Kuratorium engagieren.

In ihrer Rede erinnerte Bodis an die Gründung der Stiftung im April 2008: "Wir waren eine bunt zusammengewürfelte Gruppe von Menschen, die sich teils nur flüchtig kannten, aber die eine Idee verband: Gemeinsam etwas Neues auf die Beine zu stellen." Die vergangenen elf Jahre seien geprägt gewesen durch eine außergewöhnlich aktive Bürgerstiftung: "Unterschiedlichste festliche Anlässe, Stifterforen mit hochkarätigen Vorträgen, Konzerte und Lesungen, der Seniorenmittagstisch, natürlich der Fortbestand des Weihnachtsmarktes, die Sanierung des Ehrenmals, die Feldsteine an den alten Bachläufen und wir haben für die Bürger in Hanstedt gekocht", zählte sie auf und ergänzte: "Und unser größtes Projekt, die Bökerstuuv, ist zu einem festen Bestandteil des Hanstedter Lebens geworden, ein Kommunikationspunkt, der Alt und Jung verbindet."

Gemeinsam mit den anderen Kuratoren richtete Bodis ein herzliches Dankeschön an die drei scheidenden Vorstandsmitglieder: "Alles dies wäre ohne eure Ideen und euren Tatendrang nicht entstanden. Danke für das Fundament, das ihr geschaffen habt und auf das die Folgenden weiter aufbauen können!"
Stellvertretend für die anderen beiden Vorstandskollegen bedankte sich Ellerbrock für die herzlichen Worte. "Ich bin sicher, dass sich die Stiftung auch weiterhin sehr positiv entwickeln wird."

Als neues Mitglied wurde Sandra Kretzschmar in den Vorstand gewählt. Gemeinsam mit Hermann Buter, der die Stiftung 2008 ins Leben gerufen hatte und seitdem Vize-Vorsitzender ist, wird sie ab sofort, mit Unterstützung des Kuratoriums, die Geschicke der Stiftung lenken. "Mein Wunsch ist es, die vorangegangenen Dinge zu bewahren und das große Gut der Bürgerstiftung in die nächsten Jahren zu tragen", betonte die 41-Jährige, die in Hanstedt eine Versicherungsagentur leitet.
 

Dank für das Engagement

2018
Dank für das Engagement
Landrat Rempe würdigt anlässlich des zehnjährigen Bestehens Engagement der Bürgerstiftung Hanstedt.

mum. Hanstedt. Landrat Rainer Rempe war voll des Lobes: "Gemeinsinn ist in Hanstedt gelebte Realität", sagte Rempe in seinem Grußwort anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Bürgerstiftung Hanstedt am Samstagabend während eines Festaktes auf dem "Geidenhof". Rempe war sichtlich davon angetan, mit wie viel Engagement sich die Hanstedter für ihren Ort und für die Mitbürger einsetzen.

Konkret lobte der Landrat die vielen Aktivitäten der Bürgerstiftung. "Ich möchte mich für dieses Einsatz bedanken. Hanstedt wäre ohne die Bürgerstiftung viel ärmer." Zudem richtete Rempe einen Appell an die Bürger: "Das Ehrenamt ist eine wichtige Säule unsere Gesellschaft."

Auch Hanstedts Bürgermeister Gerhard Schierhorn unterstrich die Bedeutung der Bürgerstiftung für das Dorf. "Die Stiftung ist ein Glücksfall für Hanstedt. Bitte lassen sie in ihrem Engagement nicht nach." Diesen Gedanken griff auch Ehrengast Professor Christian Pfeiffer auf. Der ehemaliger Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen gründete vor fast 20 Jahren die erste Bürgerstiftung in Deutschland und löste damit eine Bewegung aus. "Er habe das Gefühl, dass viele Stiftungen nach zehn Jahren nicht mit dem zufrieden sind, was sie bis heute erreicht haben", so Pfeiffer. "Dieses Gefühl möchte ich den Hanstedtern gern nehmen. Sie haben Großartiges geschaffen und sollten nicht zweifeln, sondern mit Mut in die Zukunft schauen."

Tatsächlich ist die Bilanz mehr als positiv: Mit der "Bökerstuuv" gibt es einen großen Leuchtturm. Seit der Gründung im Mai 2011 unterstützt die Stiftung die öffentliche Bücherei mit bis zu 48.000 Euro im Jahr. 4.500 Medien machen die Einrichtung zu einem beliebten Treffpunkt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus der ganzen Samtgemeinde.
Ein ebenso wichtiges Projekt der Bürgerstiftung ist der Mittagstisch für Senioren. Bereits wenige Monate nach Gründung der Stiftung startete er als erstes Projekt. Zwischen 20 und 30 meist allein stehende Senioren werden liebevoll von einem kleinen Kochteam bekocht, angeleitet seit dem ersten Tag von Ingrid Wego-Mencke und Gisela Rennecke. Beim Senioren-Mittagstisch steht nicht nur das Essen im Vordergrund: Hier wird miteinander geklönt, es wird gesungen oder eine Geschichte vorgelesen.

Darüber hinaus sorgt die Bürgerstiftung dafür, dass mit zahlreichen Veranstaltungen Hanstedt besonders lebenswert ist. Unter anderem zeichnen die Mitglieder für den Weihnachtsmarkt verantwortlich, organisierten ein riesiges Oktoberfest im damals noch leer stehenden "Dorfkrug" und erweckten die Tradition des Maibaum-Aufstellens wieder zum Leben. Auch die Zahlen sind beeindruckend: Die Stiftung ging mit einem Gründungskapital von 60.000 Euro an den Start. Dank Zustiftungen (166.000 Euro) und Spenden (304.000 Euro) hat die Bürgerstiftung inzwischen 530.000 Euro bewegt.

Hermann Buter, Gründungsmitglied und Vize-Vorsitzender der Bürgerstiftung, überraschte die Gäste während des Empfangs mit einer Spende. "Vorstand und Kuratorium der Bürgerstiftung haben sich entschlossen, das Chronik-Projekt der Gemeinde zu unterstützen." Buter übergab einen Scheck in Höhe von 4.285 Euro an Bürgermeister Gerhard Schierhorn und Gemeindedirektor Olaf Muus. "Das ist erst der Anfang. Ich hoffe, wir bekommen noch mehr Geld für die Chronik zusammen", so Buter.

Bereits am Mittag hatte die Stiftung zu einem Stiftungsfest auf dem "Geidenhof" eingeladen. Unter anderem war die Volkstanzgruppe des TuS Auetal-Quarrendorf aufgetreten.
 
 

"Ein Glücksfall für die Gemeinde"

2018
Ein Glücksfall für die Gemeinde
Bürgerstiftung Hanstedt feiert zehnjähriges Bestehen / Seit der Gründung 530.000 Euro bewegt.

mum. Hanstedt. "Die Bürgerstiftung ist ein Glücksfall für unsere Gemeinde!" - Hanstedts Bürgermeister Gerhard Schierhorn und Gemeindedirektor Olaf Muus machen in ihrem gemeinsam Grußwort, das in der Festschrift anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Bürgerstiftung Hanstedt erschienen ist, deutlich, welche Bedeutung die Stiftung in Hanstedt eingenommen hat. Natürlich gibt es da mit der "Bökerstuuv" einen großen Leuchtturm. Seit der Gründung im Mai 2011 unterstützt die Stiftung die öffentliche Bücherei mit bis zu 48.000 Euro im Jahr. 4.500 Medien machen die Einrichtung zu einem beliebten Treffpunkt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus der ganzen Samtgemeinde.

Mindestens ein ebenso wichtiges Projekt der Bürgerstiftung ist der Mittagstisch für Senioren. Bereits wenige Monate nach Gründung der Stiftung startete er als erstes Projekt. Zwischen 20 und 30 meist allein stehende Senioren werden liebevoll von einem kleinen Kochteam - angeleitet seit dem ersten Tag von Ingrid Wego-Mencke und Gisela Rennecke - bekocht. Die Vorbereitungen beginnen meist schon Tage zuvor. Da werden Kochpläne geschmiedet, frische Lebensmittel sind einzukaufen, der Fahrdienst für die weniger mobilen Teilnehmer muss organisiert werden, die Tische werden hübsch eingedeckt, Zutaten werden geschnippelt und die Speisen - meist gibt es auch eine Vor- und eine Nachspeise - werden zubereitet. Beim Senioren-Mittagstisch steht nicht nur das Essen im Vordergrund: Hier wird miteinander geklönt, es wird gesungen oder eine Geschichte vorgelesen.

Darüber hinaus sorgt die Bürgerstiftung dafür, dass mit zahlreichen Veranstaltungen Hanstedt besonders lebenswert ist. Unter anderem zeichnen die Mitglieder für den Weihnachtsmarkt verantwortlich, organisierten ein riesiges Oktoberfest im damals noch leer stehenden "Dorfkrug" und erweckten die Tradition des Maibaum-Aufstellens wieder zum Leben.
  • Auch die Zahlen sind beeindruckend: Die Stiftung ging mit einem Gründungskapital von 60.000 Euro an den Start. Dank Zustiftungen (166.000 Euro) und Spenden (304.000 Euro) hat die Bürgerstiftung inzwischen 530.000 Euro bewegt.
 

Bürgerstiftung Hanstedt lädt zu einem Fest auf den "Geidenhof" ein

2018
mum. Hanstedt. Alles ist vorbereitet: Am Samstag, 9. Juni, findet auf dem "Geidenhof" in Hanstedt das große Fest anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Bürgerstiftung Hanstedt statt. Die Mitglieder haben sich große Mühe gegeben, einen Tag zu organisieren, bei dem Groß und Klein auf ihre Kosten kommen. "Wir wünschen uns, dass der ganze Ort mit uns dieses besondere Datum feiert", sagt Astrid Ellerbrock, die Vorsitzende der Bürgerstiftung.
Auf dieser Seite finden Sie das Programm sowie ein Grußwort von Hermann Buter, ohne dessen Engagement es wohl die Stiftung heute nicht gerben würde. Das zehnjährige Bestehen der Bürgerstiftung Hanstedt soll am Samstag, 9. Juni, mit einem bunten Programm auf dem "Geidenhof" in Hanstedt gefeiert werden. Die Geburstagsparty ist zweigeteilt - ein bunter Nachmittag vor allem für Kinder sowie ein Fest mit Reden und Live-Musik am Abend.

Das Programm auf einen Blick
  • 15 bis 17 Uhr: Los geht es mit einer Eröffnungsfanfare des Alphornbläserquartetts. Daran an schließt sich ein Kinderfest. Unter anderem gibt es "Vier gewinnt", ein riesiges Schnuckenpuzzle und der "Heiße Draht".
    Besonders sehenswert dürfte ein riesiges Bild sein, das die Hanstedter Grundschüler gemeinsam entworfen haben. Dazu wurden 100 kleine Bilderrahmen verteilt. Sie werden am Samstag erstmals zu einem großen Kunstwerk zusammengesetzt.

    Auch die Aktion von Hermann Krekeler dürfte ein echter Hingucker werden. Gemeinsam mit Kindern möchte er aus alten Büchern eine Bank basteln, die künftig vor der Bökerstuuv ihren Platz finden wird. Darüber hinaus findet ein Bücherflohmarkt statt.

    Für Unterhaltung dürfte auch der Auftritt der Volkstanzgruppe des TuS Auetal-Quarrendorf sorgen. Erst werden Kindertänze gezeigt, dann findet eine Kinderdisco statt.
    Kaffee und Kuchen wird im Festzelt gereicht.
  • ab 18 Uhr: Das Abendprogramm beginnt mit einer Begrüßung durch die Vorsitzende Astrid Ellerbrock und ihrem Stellvertreter Hermann Buter. Weitere Redner sind Landrat Rainer Rempe, Bürgermeister Gerhard Schierhorn sowie Professor Christian Pfeiffer. Für die musikalische Untermalung sorgt Manfred Broscheit mit seiner Band.
    Im Zuge des Festprogramms findet eine Tombola statt: Zu gewinnen gibt es unter anderem zwei Eintrittskarten für die Elbphilarmonie, zwei Tickets für das "A Summer's Tale"-Festival und einen Gutschein im Wert von 100 Euro für die "Empore" in Buchholz. Außerdem werden 25 Restaurant- und Einkaufsgutscheine verlost. Die Lose gibt es Samstagabend.
Grußwort des Gründungsmitglieds Hermann Buter
Liebe Leserinnen und Leser,
20 Jahre Vorsitzender der CDU Hanstedt – das war genug. Im Frühjahr 2007 habe ich mit den Vorbereitungen zur Gründung einer Bürgerstiftung begonnen. Seit 40 Jahren bin ich Hanstedter Bürger, habe im Leben viel Gutes erfahren und möchte davon der Gemeinschaft etwas zurückgeben.

Die Bürgerstiftung ist eine rechtsfähige, unabhängige und gemeinnützige Stiftung mit breitem Stiftungszweck; möglichst viele Stifter tragen das Kapital zusammen, aus dessen Erträgen und mit zusätzlichen Spenden die Stiftungszwecke gefördert werden. Es ist eine Stiftung für jedermann, kümmert sich nachhaltig und auf Dauer um das Gemeinwohl und fördert bürgerschaftliches Engagement und Miteinander.

Nach vielen positiven Gesprächen, auch einigen nicht erwarteten Absagen, haben am 18. April zwölf Hanstedter Bürgerinnen und Bürger sowie die Volksbank Lüneburger Heide im Hotel Sellhorn die Gründung der "Bürgerstiftung Hanstedt" beschlossen und einen Vorstand bestellt. Nach Genehmigung der Satzung durch die Stiftungsbehörde und die Wahl des ersten Kuratoriums konnte die Arbeit beginnen.

Gute Ideen, genügend Zeitspenden ehrenamtlicher Helfer und ausreichende finanzielle Mittel sind Voraussetzungen erfolgreicher Stiftungsarbeit. Unsere Festschrift vermittelt einen anschaulichen Eindruck über unsere kleinen und größeren Aktivitäten und Projekte, realisierte Ideen. Die vielen ehrenamtlichen Helfer - unter anderem beim Seniorenmittagstisch, bei Buchausleihen, beim Aufbau des Weihnachtsmarktes - sind sichtbarer Ausdruck bürgerschaftlichen Engagements. Ebenso wie unseren Zeitspendern danken wir allen Zustiftern und Spendern für ihre finanzielle Unterstützung, insbesondere auch für die kleinen wie größeren Beträge, die regelmäßig schon seit Jahren, einen wesentlichen Beitrag zur Finanzierung der "Bökerstuuv" leisten.

Mit der Entwicklung unserer Stiftung sind wir insgesamt zufrieden und blicken zuversichtlich in die Zukunft. Unseren vielen Helfern, Unterstützern und Freunden, nicht zuletzt auch der Gemeinde Hanstedt sowie der Samtgemeinde, sage ich herzlichen Dank!

Demnächst möchte ich in den Ruhestand gehen, werde aber meiner Stiftung immer verbunden sein.

Freundliche Grüße und „Auf Wiedersehn“ am 9. Juni auf dem Geidenhof!

Ihr Hermann Buter
Gründungsmitglied und Vize-Vorsitzender
 

WLAN in Hanstedt

Unser Hanstedt, Jan 2016
 

Hanstedt blüht (wieder) auf!

Unser Hanstedt, Jul 2015
 

Bürgerstiftung packt kräftig an

Winsener Anzeiger, Jan 2015
 

Damit nichts ins Auge geht

Winsener Anzeiger, Jan 2015
 

Es ist wieder Leben im Dorfkrug

Nordheide Wochenblatt, Jul 2015
 

Oktoberfest ist schon ausverkauft!

Nordheide Wochenblatt, Jul 2015
 

VGH sammelte für Bürgerstiftung

Unser Hanstedt, Aug 2015